Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

06.09.2022

Brandl: „Die SPD palavert - unser Bündnis handelt!“

Barrierefreier Bahnhof Weißenburg

Zu dem Artikel „Politisch den Bankrott erklärt“ in der heutigen Ausgabe des Weißenburger Tagblattes erklärt der CSU-Landtagsabgeordnete Alfons Brandl:

„Die SPD-Abgeordneten aus Bund und Land Carsten Träger und Stefan Schuster zeigen wieder einmal deutlich, dass die bayerische SPD ein Papiertiger ist, der im Freistaat nicht benötigt wird: Mit großer ‚Aufregung‘ und viel Tamtam stellt man fest, dass die Deutsche Bahn für den Weißenburger Bahnhof keine Barrierefreiheit vorsieht. Statt sich aber nun für eine solche zu engagieren, wettert man über den Berichterstatter der Bahnnachricht, den bayerischen Verkehrsminister.
 
Dies ist eine überaus peinliche Aktion der Sozialdemokraten, weil wir vor Ort in Weißenburg parteiübergreifend schon viel weiter sind und für den barrierefreien Bahnhof kämpfen. In dieses Bündnis bringt sich auch die lokale SPD mit ein.
 
Mit der Aktion ‚Gleis 4‘ im Sommer haben wir als CSU und ich ein deutliches Zeichen gesetzt, das auch die Deutsche Bahn sehr wohl verstanden hat. Den Regionalchef der Bahn habe ich nach Weißenburg eingeladen und wir werden gemeinsam nach einer hoffentlich zeitnahen Lösung für die Barrierefreiheit suchen.
 
Die sozialdemokratischen Abgeordneten ignorieren diese Arbeit vor Ort, machen plumpe Stimmung und gefährden so die überparteilichen Bemühungen in Weißenburg. Diese parteitaktischen Spielchen dienen nicht der Sache, sondern sind eine Frechheit.“