Aktuelles

Juni 2022

Brandl und Schalk: Städtebauförderung unterstützt Städte und Gemeinden in den Landkreisen Ansbach und Weißenburg-Gunzenhausen mit 3,41 Millionen Euro

Das Bayerische Städtebauförderprogramm unterstützt Städte und Gemeinden beim Erstellen von Konzepten und der Umsetzung der  Maßnahmen zur Stärkung und Revitalisierung ihrer Zentren. Ein besonderer Förderschwerpunkt des Programms ist es, durch Innenentwicklung und Flächenrecycling Flächen zu schonen. Dieses Jahr erhalten 38 Städte und Gemeinde in Mittelfranken Fördermittel in Höhe von rund 11,7 Millionen Euro. Davon gehen 3.41 Millionen Euro an 11 Städte und Gemeinden in den Landkreisen Ansbach und Weißenburg-Gunzenhausen. Darauf weisen die CSU-Landtagsabgeordneten Alfons Brandl und Andreas Schalk hin. 

Mai 2022

Fast 16 Millionen Euro für Hochbaumaßnahmen vom Freistaat im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen und dem südlichen Landkreis Ansbach

Für kommunale Hochbaumaßnahmen in den Kommunen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen sowie in südlichen Landkreis Ansbach werden 2022 vom Freistaat Bayern insgesamt 15.939.000 Euro bereitgestellt. „Insgesamt werden im Wahlkreis 46 Projekte gefördert. Der Freistaat Bayern bleibt damit ein verlässlicher Partner seiner Gemeinden und Landkreise – gerade mit Blick auf den Bau und Erhalt unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“, so Alfons Brandl, der als Abgeordneter den Wahlkreis 506 im Bayerischen Landtag betreut.

Finanzierung für Neubau des Bayerischen Landesamt für Schule in Gunzenhausen angelaufen

Mit einem Beschluss im Haushaltsausschuss wurden nun die Voraussetzungen für den Beginn der Baumaßnahme geschaffen. Konkret ist damit gewährleistet, dass die Finanzierung des Neubaus des Bayerischen Landesamt für Schule in Gunzenhausen gesichert ist. Bauaufträge können so rasch vergeben werden und der erste Bauabschnitt kann beginnen. Darauf weist der CSU-Landtagsabgeordnete Alfons Brandl hin. 

10-H Regelung: CSU-Fraktion ermöglicht Ausnahmen

Zum weiteren Ausbau der Windkraft in Bayern hat die CSU-Fraktion vergangene Woche in ihrer Fraktionssitzung im Bayerischen Landtag beschlossen, grundsätzlich an der 10H-Regelung festzuhalten, um so die Mitbestimmung der Bürger:innen weiter sicherzustellen – aber auch substanzielle Ausnahmen zuzulassen. Damit ist für den CSU-Landtagsabgeordneten Alfons Brandl ein erster organisatorischer Schritt getan: „Jetzt benötigen wir Umsetzungsenergie, um vor Ort Überzeugung zu leisten und mit den bayerischen Naturschutzbehörden kooperativ zusammenzuarbeiten, denn die Energiewende kann nur miteinander erfolgreich gelingen“, so Brandl. 

April 2022

Ellingen – Rechenzentrum noch umweltfreundlicher gestalten mit Agri-Photovoltaik

Ich begrüße die Diskussion über die Ansiedlung des geplanten Rechenzentrums samt dazu geplanter Photovoltaik-Freiflächenanlage. Ein solches Rechenzentrum wäre ein deutliches Zeichen für die Region und die Zukunft des Wirtschaftsstandortes. Der ländliche Raum bietet gerade für diesem Bereich moderner Zukunftstechnologie ein breites Angebot. Doch in Ellingen soll nicht nur ein Rechenzentrum entstehen, sondern auch eine Photovoltaik-Freifläche zur Stromversorgung des geplanten Rechenzentrums. Das Unternehmen plant eine umweltverträgliche Gewerbeansiedlung, die zumindest ihren Strombedarf selbst umweltfreundlich erstellen möchte.